News Archiv 2022

Abschied vom Hotel Holst

02.11.2022 Nach über 150 Jahren schließt eines der größten Hotels in Rosengarten

Still und leise erfolgte die Schließung des Sieverser Hotel Holst zum 31.10.2022. Aus "persönlichen Gründen" teilte Peter Holst im Rahmen eines letzten Dienstes in diesem Objekt den Mitgliedern der Wehr mit. Wie das Objekt weitergenutzt werden wird, werde er zu einem späterem Zeitpunkt mitteilen.

Im Rahmen dieses Dienstes wurden noch einmal alle Bereiche des mit über 60 Zimmern ausgestatteten Hotels begangen, so auch der Schwimmbad und Saunabereich. Für viele junge Kameraden bot sich hier noch einmal die Möglichkeit die zahlreichen Räume in Augenschein zu nehmen. Manch älterer Kamerad kam dann auch Errinnerungen an den einen oder anderen Einsatz im Hotel wieder in Errinnerung.

Im Anschluß lies es sich Peter Holst nicht nehmen, wie in den vergangenen Jahrzehnten üblich, den Einsatzkräften einen Imbiss zu servieren. Hierbei wurden dann auch die ein oder andere Anekdote ausgetauscht.

Zum Abschluß bedankte sich der Stv. Ortbrandmeister 2, Philipp Instinske, bei Peter Holst für die langjährige Zusammenarbeit. Peter Holst teilte dann mit, dass er im Rahmen einer Abschiedsfeier Mitte Oktober, anstelle von Geschenken um Spenden für die Feuerwehr gebeten hatte. Hierbei kamen 1500 Euro zusammen, die er dann unter Beifall, dem Vorsitzenden des Fördervereins Andreas Schubert übergab. Dieser bedankte sich für diese Unterstützung und versicherte, dass diese Spende aktuelle Projekte unterstützen wird. In seiner Funktion als Ehrenortsbrandmeister dankte er Peter Holst ebenfalls für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit.

Im Namen aller Mitglieder und Abteilungen der FF Leversen-Sieversen sagen wir

DANKE

 

Truppmannausbildung 2022

01.10.2021 Zwei Leverser Kameraden bestehen Truppmann 1 Ausbildung

Am Sonnabend den 01.10.2021 fand die diesjährigen Truppmann Teil 1 Ausbildung der Gemeinde Rosengarten, nach 5 Wochen ihren Abschluss. Insgesamt nahmen 22 Anwärter/innen an der Grundausbildung für den Feuerwehrdienst teil.

Aus allen 9 Ortsfeuerwehren rekrutierten sich die Teilnehmer, um sie in den theoretischen und praktischen Grundlagen des Feuerwehrwesens zu unterrichten.

Das Ausbilderteam um den GAL Benjamin Eisenschmidt (Ortsbm-V1 L-S) wurde in 2021 auch wieder tatkräftig durch folgende Ausbilder aus unserer Wehr unterstützt: Julian Eisenschmidt, Ortsbm-V2 Phillip Instinske und Ortsbm. Niklas Schubert.

Am Sonnabend fand nun die Abnahme des Erlernten statt. Neben einer theoretischen Prüfung, bei der Fragen aus den verschiedensten Bereichen beantwortet werden mussten, folgte der praktische Teil der Abnahme.

Unter den Augen des Kreisbrandmeisters Volker Bellmann, dem Stv. Abschnittleiter Elbe Michael Bulst und GBM-V Lars Otten, sowie verschiedenen Ortsbm. aus Rosengarten, wurde ein Löschangriff nach FwDV 3 durchgeführt und bewertet.

Die hervorragende Ausbildung durch das Ausbilderteam trug dann auch dazu bei, dass der Stv. Kreisausbildungsleiter Michael Gade wieder überdurchschnittliche Ergebnisse in den Prüfungen vorfanden.

Allein 11 Kameraden/innen bestanden den Lehrgang mit 14 von max. 15 Punkten. Unsere Kameraden Cedrik Gerhards und Jan Wiedemann bestanden ebenfalls mit sehr guten und guten Ergebnissen, herzlichen Glückwunsch dazu.

Ortsbm. Niklas Schubert, Cedrik Gerhards, Jan Wiedemann, GAL Benjamin Eisenschmidt

Wir freuen uns auf unsere TM-1 Absolventen und begrüßen Euch in der Einsatzabteilung der FF Leversen-Sieversen.

Ungewöhnlicher Fachzug TH übt auf BAB A26

17.09.2022 Einsatzübung VU/MANV in Rübke

An einer großangelegten Einsatzübung auf der noch nicht vollständig fertig gestellten Autobahn A26 im Bereich der zukünftigen Anschlussstelle Rübke nahm auch ein Fachzug Technische Hilfeleistung der Kreisfeuerwehr des LK Harburg teil.

Allerdings in einer besonderen Konstellation. Auf Grund von verschiedenen Terminüberschneidungen wurde ein bis dahin einmalige Zug aus den Fachzügen TH1 und TH2 zusammengestellt.

Als Führungsfahrzeug wurden vom Zugführer TH2 Uwe Schiemann (FF Maschen) und seinem Stellvertreter Andreas Schubert (FF Leversen-Sieversen) der ELW Rosengarten genutzt, dieser ist fast baugleich zum üblichen ELW des Zuges. Die beiden taktischen Einheiten wurden gebildet aus dem Rüstwagen der FF Salzhausen mit dem LF der FF Borstel, beide aus dem Fachzug TH1. Aus dem Fachzug TH2 wurde die zweite Einheit gebildet. Hier standen der Rüstwagen der FF Hollenstedt und das TLF der FF Leversen-Sieversen zur Verfügung.

Mit diesem ungewöhnlichen Zug wurden Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Rübke, Neu Wulmstorf, Elstorf und Rade unterstützt. Die unter der Leitung des Neu Wulmstorfer GBM Sven Schrader und seinem Team ausgearbeitete Übung, wurden auch durch Kräfte des Rettungsdienstes und der DLRG unterstützt. Zu den Beobachtern zählte neben dem Kreisbereitschaftsführer Stephan Schick auch eine „Delegation“ Hamburger Führungskräfte aus dem benachbartem Neuenfelde.

Als Szenario wurde von einem Verkehrsunfall an der AS Rübke ausgegangen, an dem mehrere, verschiedene Fahrzeuge beteiligt waren. Die örtlichen Kräfte forderten auf Grund der Vielzahl der Einsatzstellen den Fachzug TH zur Unterstützung nach.

Dessen Einsatzabschnitt umfasste einen LKW der mit einem PKW zusammengestoßen war. Der PKW lag auf der Seite, in diesem war eine Person schwerverletzt eingeklemmt, eine weitere war aus dem PKW geschleudert worden unter befand sich unter dem LKW.

Dieser Bereich wurde vom RW Salzhausen und dem LF übernommen. Nach der Bergung von Gefahrstoffen aus dem Kofferraum des PKW, größere Mengen Kraftstoff in Kanistern, wurde die Person mittels einer Öffnung des Daches aus dem PKW befreit und an den Rettungsdienst übergeben.

Für die zweite Einsatzgruppe, bestehend aus RW Hollenstedt und TLF Leversen-Sieversen, übernahm die Rettung von zwei Personen aus dem LKW. Hier sah das Szenario vor, dass eine Rettung nur von der hinteren Seite des Fahrerhauses möglich war. Die beiden Personen wurden während der gesamten Rettung betreut, während über den mittels Säbelsägen geöffneten Kofferaufbau ein Zugang zum Fahrerhaus durch hydraulische Rettungsgeräte hergestellt wurde.

Nachdem auch diese beiden Personen dem Rettungsdienst übergeben wurden, waren alle gestellten Übungsinhalte abgearbeitet.

Fazit:

Die Zusammenarbeit der Kräfte aus beiden TH-Zügen klappte, auch auf Grund der regelmäßigen Ausbildungsdienste der beiden Fachzüge, reibungslos. Ebenfalls die Zusammenarbeit mit den örtlichen Kräften. Egal wo sie zum Einsatz kommen, man kann sich immer auf einen der selbstständig fungierenden Fachzüge, egal ob „Zusammen“ oder einzeln als TH1/TH2, zur Unterstützung bei größeren Einsatzlagen verlassen.

Jubiläum 50 Jahre Gemeinde Rosengarten

28.08.2022 Jubiläum 50 Jahre Gemeinde Rosengarten

Alle 9 Ortsfeuerwehren zeigten an den zwei Tagen rund um das Rathaus und die Kirchenstrasse der Bevölkerung die Ausrüstung und Arbeit. Auch wir nahmen an den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50- jährigen Jubiläum der Gemeinde Rosengarten teil. Am Sonntag präsentierten wir die Arbeiten der Feuerwehr der Gemeinde Rosengarten auf der Festmeile.

Neben Vorführungen zur technischen Hilfeleistung konnte die Besucher selbst Feuer löschen oder auch eine Fettexplosion erleben. Auch die Jugendwehren präsentierten ihre Arbeit als Nachwuchsorganisation. An diesen zwei Tagen konnten wir unsere ehrenamtliche Arbeit für die Sicherheit der Bürger der Gemeinde Rosengarten diesen näher bringen. Nicht wenige waren überrascht, dass in unserer Gemeinde nicht eine Berufsfeuerwehr diesen Dienst am Bürger tun, sondern „normale“ Menschen die einer geregelten Arbeit nachgehen und dies in ihrer Freizeit leisten.

Mögen auch in den nächsten 50 Jahren immer genügend Einwohner bereit sein diesen Dienst freiwillig zu leisten.

Feierliche Verpflichtung

27.08.2022 Verpflichtung im Rahmen des Kreisfeuerwehrtages in Hittfeld

Im Anschluß an die Delegiertenversammlung, anlässlich des Kreisfeuerwehrtages an der Burg Seevetal in Hittfeld wurde die feierliche Verpflichtung der Feuerwehranwärter/innen durch den Kreisbrandmeister Volker Bellmann durchgeführt. Im Beisein des Landrates und vieler weiterer Gäste wurden 270 Feuerwehranwärter/innen aus den 107 Feuerwehren des Landkreises Harburg zum Dienst in ihren Feuerwehren unter der Beobachtung der Delegierten verpflichtet.

Die Verpflichtung findet nach erfolgreichem Abschluss der Truppmann Teil 1 Ausbildung statt und soll die Bereitschaft für das ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Gesellschaft gebührend würdigen.

Aus unserer Wehr nahmen in diesem Jahr die Kameraden Theo Stollmann und Konstantin Block teil. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Eure zukünftige Arbeit in unserer Gemeinschaft.

Ortsbrandmeister-Vertreter 1 Benjamin Eisenschmidt, Theo Stollman, Konstantin Block, Ortsbrandmeister Niklas Schubert

 

 

Fachzug TH-2 - 2.Dienst nach Corona

17.08.2022 Fachzug TH2 wieder in praktischer Ausbildung

Nachdem im April bei der Gruppenführerbesprechung in Dohren festgelegt wurde, dass beim ersten Ausbildungdienst Anfang Juni der Fokus darauf liegen sollte, die Grundlagen der taktischen Arbeit des Zuges, sowie die Fahrzeuge und das Gerät in Stationsausbildung wieder in Erinnerung zu rufen, sollte es bei den nächsten Diensten wieder in die praktische Anwendung gehen.

Beim diese Woche durchführten Dienst fand der Fachzug TH-2 in Todtglüsingen zwei Lagen mit eingeklemmten Personen vor. Zum einen war auf einem Schutthaufen ein Kind unter Betonteilen verschüttet, eine weitere Person wurde unter einem LKW eingeklemmt.

Hierfür wurden, wie im Fachzug üblich,  taktische Einheiten für zwei Abschnitte gebildet. Den Abschnitt "Schutt" übernahmen das LF Dohren und der RW Hollenstedt, unter der Leitung von Zugführer Uwe Schiemann (FF Maschen). Der Abschnitt LKW wurde durch das TLF Leversen-Sieversen und den RW Rade, unter der Leitung des Zugführer-Vertreters Andreas Schubert (FF Leversen-Sieversen) abgearbeitet. Es kamen in beiden Abschnitten verschieden Hebekissen und andere Hubrettungsmittel zum Einsatz, am Schuttberg auch die Winde des Hollenstedter RW.

Am ELW Harmstorf liefen alle Einsatzinformation zusammen, sodass immer ein aktuelles Lagebild vorhanden war. Nach ca. 1,5 Stunden wurde dann die Rückreise ins Dohrener Gerätehaus angetreten, wo in diesem Jahr das traditionelle Grillen stattfand und der Übungsabend einen geselligen Ausklang fand. Im September wird der Zug den nächsten Ausbildungsdienst durchführen, ausgerichtet durch die FF Rade.

Neue Sirene in Neu Leversen

23.05.2022 Endlich Ersatz nach über 4,5 Jahren

Nach nun mehr über 4,5 Jahren ist die im Oktober 2017 bei einem Sturm umgewehte Sirene im Ortsteil Neu Leversen letzte Woche an einem neuen Standort ersetzt worden. Siehe Einsatzbericht 2017: https://www.feuerwehr-leversen.de/index.php/einsaetze/einsatzbericht/94

Die Errichtung einer Ersatzanlage hatte sich schwierig gestaltet, da der ursprüngliche Standort (auf einem Privatgrundstück) nicht mehr zur Verfügung stand. Schließlich wurde das Grundstück an der Kreuzung Stadtweg/Sottorfer Kirchweg als neuer Standort ausgewählt.

Die neue elektronische Sirene ersetzt die alte klassische Luftschutzsirene vom Typ E57. Das neue Modell ist gezielt auf den Ortsteil Neu Leversen ausgerichtet und steht somit wieder als Alarmierungmittel für den Bevölkerungsschutz in diesem Bereich zur Verfügung.

Fortbildung Führungskräfte

25.04.2022 Schulung der Führungskräfte der Gemeinde Rosengarten

Die Weiterbildung der Führungskräfte der neun Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Rosengarten ist ein wichtiger Aspekt für das Gemeindeausbildungsteam. Dazu kamen am 25.04.2022 insgesamt 27 Teilnehmer, darunter auch der Stv. Gemeindebrandmeister Lars Otten, zusammen, um ihre Fähigkeiten als Führungskräfte zu vertiefen. Unter der Leitung des Gemeindeausbildungsleiters und Stv. OrtsBM Leversen-Sieversen Benjamin Eisenschmidt, wurde die Fortbildung vom OrtsBM Leversen-Sieversen Niklas Schubert und dem Stv. Gemeindeausbildungsleiter Mathias Rohr geplant und durchgeführt.


Schwerpunkt der Ausbildung war die gemeinsame Bearbeitung einer kniffligen Einsatzsituation in einem Mehrfamilienhaus. Diese Einsatzlage war eine Nacharbeitung eines bereits geleisteten Einsatzes. Hierbei ging es um den Einsatz in Klecken in 2021, bei dem ein Feuer eines Wohnmobile auf ein Mehrfamilienhaus über ging (siehe Einsatzbericht...).


Zu Beginn der Veranstaltung wiederholte das Ausbilder Trio noch einige Führungsgrundlagen, sowie die neue Ortsbrandmeisterdienstvorschrift für die Gemeinde Rosengarten. Ebenfalls wurde die neue Lagetafel des ELW noch einmal kurz vorgestellt. Die Fortbildung war geprägt durch einen regen Austausch und anspruchsvolle Diskussionen. Auch vergangene Einsätze konnten in den Diskussionen reflektiert und bewertet werden. Unter anderem wurde festgestellt, dass einige Ausbildungsinhalte vergangener Veranstaltungen bereits in der Praxis erfolgreich umgesetzt wurden.



Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit durchweg positivem Feedback. Das Ausbilderteam plant bereits weitere Veranstaltungen in diesem Jahr mit vielen neuen Ideen für künftige Formate.

 

Jahresmitglieder-Versammlung 2021

06.05.2022 Hauptversammlung durchgeführt

Weniger Einsätze, junge Wehr…. so kurz und knapp lautete das Fazit von Ortsbrandmeister Niklas Schubert für des abgelaufene Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Leversen-Sieversen.

33 Einsätze wurden von der Wehr im vergangenen Jahr abgearbeitet, das sind 2 weniger gegenüber dem schon im Vorjahr COVID-bedingt niedrigen Einsatzaufkommen.  Drei Menschen wurden dabei aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet. Die Anzahl der Einsätze, bei denen die Feuerwehr zu blinden Alarmen ausrücken musste, ist glücklicher Weise auf 3 gesunken. Der Schwerpunkt lag mit 18 Einsätzen in der Brandbekämpfung, gegenüber 10 Hilfeleistungseinsätzen.

41 Feuerwehrleute bildete sich bei Lehrgängen der verschiedensten Art aus und weiter. Zudem waren die Kräfte bei den verschiedensten Übungen auf Orts-, Gemeinde- und Kreisebene aktiv. Sehr zufrieden ist Schubert mit dem hohen und professionellen Ausbildungsstand der Feuerwehr.

55 aktive Mitglieder versehen ihren Einsatzdienst in der Feuerwehr, dieses einer mehr als im Vorjahr, trotz der Tatsache, dass allein 3 Mitglieder die Wehr verlassen haben, da sie im Ortsgebiet Leversen, Sieversen und Neu Leversen kein Wohnraum gefunden haben. Ein Trend, von dem sich Schubert von der Politik und Verwaltung wünscht diesem entschieden entgegenzuwirken. Insgesamt traten sieben Feuerwehrleute neu in die Einsatzabteilung ein. Dem gegenüber sind insgesamt sechs Abgänge durch Umzüge oder Übertritte in die Alters- und Ehrenabteilung zu verzeichnen gewesen. Der Frauenanteil in der aktiven Abteilung bewegt sich weiterhin bei ca. 10%. Der Nachwuchs kommt aus der fünfzehnköpfigen Jugendfeuerwehr, hier liegt der Anteil der Mädchen bei ca. einem Drittel. 19 Mitglieder der Feuerwehr sind der Alters- und Ehrenabteilung zugeordnet. Insgesamt wurden ca. 4500 Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung von den Einsatzkräften erbracht.

Zu den Gästen zählten der erste Gemeinderat Carsten Peters, der stv. Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Andreas Schubert, Ortsbürgermeisterin Christiane Albowski, der Vorsitzende des Fördervereins ebenfalls Andreas Schubert, als Vertreter der Polizei Nenndorf Herr Leffrang, der Gemeindebrandmeister Dirk Behmer, sowie der Ortsbrandmeister aus der Nachbarwehr Vahrendorf Lars Otten.

Die wichtigsten Aussagen in den Grußworten der Gäste war, dass die Wehr die Coronazeiten gut gemeistert hat, umfangreiche Beschaffungen durchgeführt wurden und weiterhin werden. Seitens der Verwaltung und Politik wurde betont, dass die Gerätehaussituation nun im näheren Fokus stehen wird.

Der gute Ausrüstungsstand der Wehr konnte auch in 2021 durch verschiedene Neu- und Ersatzbeschaffungen aufrechterhalten und verbessert werden.  So konnte z.B. ein Rauchverschluß sowie ein Zieh-Fix System auf den Fahrzeugen verlastet werden. Es wurde darüber hinaus ein Alarmmonitor für die Anzeige der Einsatzverfügbarkeit im Gerätehaus in Betrieb genommen. Reparaturen größeren Umfanges wurden am MTW notwendig um das Fahrzeug zur Hauptuntersuchung vorzuführen. Dies war auch noch notwendig, da „sich die Auslieferung des im April durch den Förderverein bestellten Fahrzeuges, in das 1.Quartal 2023 hinziehen wird“, so der 1. Vorsitzende des Förderverein Andreas Schubert

An Wahlen stand nur die Neubesetzung des Postens des Schriftführers an. Hier wurde Jörg Fritsche einstimmig gewählt.

Eine große Anzahl an Ehrungen und Beförderungen rundeten die Versammlung ab.

Durch den Gemeindebrandmeister Dirk Behmer wurde Matthias Tippe für 40-jährigen aktiven Dienst ausgezeichnet. Tippe war lange Jahre der Gerätewart der Wehr und ist noch heute als Stellvertreter des Gerätewartes für die Instandhaltung der Ausrüstung mitverantwortlich.

Der Gemeindebrandmeister nahm weiterhin die folgenden Beförderungen vor:

Ortsbrandmeister Niklas Schubert wurde Oberbrandmeister, 1. Stv. Ortsbrandmeister Benjamin Eisenschmidt wurde Brandmeister,

Gruppenführer Julian Eisenschmidt wurde Oberlöschmeister, 2. Stv. Ortsbrandmeister Philipp Instinske wurde Löschmeister,

Hauptfeuerwehrmänner wurden Claas Braband, Fabian Händler und Tim Nielsson. Oberfeuerwehrmännern wurden Lennard Gizzi, Jannik Gröning, Hannes Bennett und Rick Kolkmann.

Abschließend wurden Jörg Fritsche, Timo Melchior, Falk Schulze und Timo Veljovic zu Feuerwehrmännern ernannt.

Jede Menge Beförderungen nahm der Rosengartener Gemeindebrandmeister Dirk Behmer (links) bei der Feuerwehr Leversen-Sieversen vor.l.

Abschließend verwies Ortsbrandmeister Schubert auf das in 2023 anstehende 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr und das 85. Bestehen der Aktiven als Freiwillige Wehr hin, was bereits mit einer entsprechenden Veranstaltung geplant wird.

 

Förderverein vermeldet große Erfolge

28.04.2022 Mitgliederversammlung des Fördervereins

Zur Jahresversammlung 2022 hatte der im August 2021 gewählte Vorstand seine Mitglieder in das Gerätehaus in Leversen eingeladen. Der 1. Vorsitzende Andreas Schubert konnte in seinem Bericht nur positive Entwicklungen vermelden. Die Anzahl der Mitglieder ist im Zeitraum seit der letzten Mitgliederversammlung auf nun 57 Mitglieder angestiegen.

Durch eine erhaltene Spendenaktion können erhebliche Mittel, im besonderen für die Jugendfeuerwehr, für künftige Projekte bereitgestellt werden. "Hierzu gibt es bereits erste Gespräche innerhalb des Kommandos", berichtetete der Ortsbrandmeister Niklas Schubert.

Einen besonderen Erfolg erzielte die vom erweiterten Vorstand Ende 2021 gestartete "Spendenaktion MTF". Hierzu wurden ca. 100 potentielle Unterstützer für die Beschaffung eines neuen Mannschafts-Transport-Fahrzeuges (MTF) persönlich angesprochen. Über 50 Personen, Firmen und Vereine unterstützten das Beschaffungsvorhaben mit über 25.000 Euro, "ein wirklich herausragendes Ergebnis", so der 1. Vorsitzende. Durch diese und weitere bereits bereitgestellte Mittel war es dann auch möglich, dass Anfang April die Bestellung für das neue Fahrzeug beim Autohaus Egler ausgelöst werden konnte. Allerdings wird die Lieferung auf Grund der aktuellen Umstände in der Ukraine wohl erst Anfang 2023 erfolgen können.

Um weitere Mitglieder zu gewinnen will sich der Verein auch auf dem 50 jährigem Jubiläum der Gemeinde Rosengarten im August auf dem Ortschaftsstand Leversen-Sieversen mitpräsentieren. Weiterhin soll durch die Vereinsmitglieder in ihrer eigenen Nachbarschaft um Neumitglieder geworben werden. Ebenfalls wird der Verein das 50. Jubiläum der Jugendfeuerwehr in 2023 aktiv unterstützen.

Apropos Jubiläum, auch der Verein selbst begeht im Mai 2022 sein 25-jähriges Jubiläum. Neben dem 1. Vorsitzenden (damals Ortsbrandmeister) sind noch vier weitere Gründungsmitglieder dabei. Dies sind Ulrich Diercks, Peter Holst, Berhard Reimann und Klaus Westphal.

Alles in allem also ein sehr erfolgreiches Jahr für den Förderverein und somit für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Leversen-Sieversen.

 

Erweiterter Vorstand Förderverein der FF Leversen-Sieversen

v.l. die beiden Beisitzer Birgit Fitschen und Jürgen Wilkens, 1. Vorsitzender Andreas Schubert, 2. Vorsitzender Claus Albowski, Kassiererin Carina Kaiser, nicht auf dem Foto Ortsbrandmeister Niklas Schubert

Fortbildung Sägearbeiten

02.04.2022 Sicheres Arbeiten bei Windbruchbeseitigung

Unter besten Vorraussetzungen (kalt und sonnig) fand eine besondere Fortbildung für sechs unserer Kameraden am Sonnabendvormittag in einem Waldstück in Langenrehm statt.

Dort fanden sich ideale Bedingungen für das Ausbildungsziel, das sichere Abarbeiten von Windbruch im Einsatz der Feuerwehr, wieder. Hier standen und lagen noch ausreichend "Übungsobjekte" von den letzten Stürmen im Februar zur Verfügung.

Als Ausbilder hatte sich das Fördervereinsmitglieder Axel Eberhard bereit erklärt diese Fortbildung durchzuführen. Der Diplom-Forstingenieur konnte mit seinem umfangreichen Wissen und Erfahrungen die Ausbildungesinhalte fachkundig vermitteln.

Zu den Schwerpunkten an diesem Vormittag zählten unter anderem, das sichere Arbeiten und Umgang mit der Kettensäge, die richtige Baumansprache, der Einsatz des Greifzuges als Sicherungsmittel.

Neben den Grundlagen zu Druck und Zugverhältnissen an Stämmen, wurde auch die Wartung und Pflege der Kettensägen im Einsatz durchgesprochen. In der Praxis wurden angeschobene Bäume (Einsatzstichwort: droht zu fallen), bereits liegende Bäume (Einsatzstichwort: Baum auf Straße) oder auch die Sicherung eines Wurzeltellers behandelt.

Nach rund 4 Stunden wurde die Fortbildung mit einem gemeinsamen Mittagessen angeschlossen. Da alle Teilnehmer ja bereits die entsprechenden Ausbildungsmodule durchlaufen hatten, war dies nach einstimmiger Meinung aller eine sehr gelungene Fortbildung unter fachkundiger Anleitung.

Neue Einsatztaktiktafel

Gemeinde Rosengarten verbessert Führungsunterstützung mit neuer Einsatztaktiktafel - Online Ausbildung durch unsere Ortswehr

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Rosengarten verstärkt sich in Sachen Führungsunterstützung mit neuen Einsatztaktiktafeln der Firma WEIGANG LuSon GmbH aus Bayern. Im letzten Haushalt wurden insgesamt drei Sätze für die beiden Einsatzleitwagen der Gemeinde Rosengarten (stationiert in Leversen und Ehestorf) sowie für die Kommunale Einsatzleitung (KEL) im Rathaus in Nenndorf beschafft. Vorausgegangen war ein Besuch der beiden Geschäftsführer für eine detaillierte Vorstellung des Produktes im vergangenen Jahr (s. alter Bericht), an denen auch Vertreter der Kreisfeuerwehr und der Nachbargemeinde Neu Wulmstorf teilnahmen.

Nun stand im Februar die Ausbildung unser Kameraden/innen hinsichtlich der neuen Einsatzmittel an, dabei nahm auch unsere Gemeindewehrführung sowie Führungskräfte aus Ehestorf online teil. Die Verwendung einer Einsatztaktiktafel ist in Leversen nicht neu, hier wurde bisher ein Whiteboard eingesetzt mit einer intern festgelegten Gliederung. Die neue Einsatztaktiktafel bietet neue Möglichkeiten durch viele sinnvolle Hilfsmittel (u.a. Magnetkarten aller Einheiten der Gemeindewehr) sowie eine bessere Struktur/Systematik. 

 

Das Konzept sieht vor, dass die Einsatztaktiktafel durch den Gruppenführer ELW (Führungsassistent des Einsatzleiters) und dem Maschinisten ELW geführt wird, um dem Einsatzleiter stets ein aktuelles Lagebild zu gewährleisten. Die notwendigen Informationen trägt der Maschinist mit Hilfe der zwei Sprechfunker auf dem ELW zusammen, hierzu werden u.a. Lageskizzen mit Fahrzeugaufstellung und Ausdrucken von Google Maps angefertigt. Hierfür rückt der ELW gemäß Ausrückordnung mit mindestens einem ausgebildeten Zugführer und einem Gruppenführer aus.

Mit dem neuen System werden wir die Führungskräfte in Rosengarten noch effizienter unterstützen können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.