News Archive

Doppelzugübung beider TH Züge

27.10.2019 Novum in der Kreisfeuerwehr beide TH-Züge bei Doppelzugübung

Erstmalig seit ihrem Bestehen, übten in der vergangenen Woche die beide Fachzüge Technische Hilfeleistung 1 und 2 der Kreisfeuerwehr, im Rahmen einer Doppelzugübung, gemeinsam an einem Objekt. Bei der Zugführerversammlung im Dezember 2018 wurde von den 4 Zugführern darüber nachgedacht dieses einmal zu tun. Schnell war ein verbündeter für die Ausarbeitung einer dann etwas komplexeren Übung bei den Freunden vom THW Ortsverein Stelle-Winsen gefunden.

Gemeinsam mit dem Ortsbrandmeister Borstel Martin Porth wurde an einem zum Abriss anstehenden Gebäude eine entsprechende Lage vorbereitet. In dem an der alten Bundesstr. 4 gelegenem Haus wurde durch einen Anwohner eine Explosion herbeigeführt, die zu einer Einsturzgefährdung des Objektes führte. Im Gebäude wurden 4 Personen vermisst. Bedingt durch die Explosion, kam es in der Folge zu einem Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Schleppern inkl. vollbeladener Kartoffelanhänger und einem PKW. In diesem Bereich galt es insgesamt 9 Personen/Patienten aus ihren teils verklemmten Lagen zu retten.

Lagedarstelllung Fachzug Führung (Besprechungscontainer)

Geleitet wurde die Übung durch den stellvertretenden Abschnittsleiter Heide Jonny Anders.Dieser wurde durch den Fachzug Führung unterstützt, und teilte die Einsatzstelle in 3 Abschnitte. Verkehrsunfall = TH1; Haus = TH2, Rettungsdienst und Führung = Fachzug Führung + RD.

Insgesamt am schwierigsten gestaltete sich die Ordnung des Raumes als größte Herausforderung an die Kräfte. Da insgesamt 4 Rüstwagen, 3 Löschgruppenfahrzeuge, 1 Tanklöschfahrzeug und 2 ELW unmittelbar an der ehemaligen B4 möglichst in der Nähe der Einsatzstelle untergebracht werden musste.

All dies, wie auch die Übungslagen, wurden von allen Einsatzkräften gemeistert, sodass nach ca. 1,5 Stunden die Übung beendet wurde. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an unsere lieben Freunde des THW für die Unterstützung.